bergundsteigen.de

Die Münchner Berg-Community

Du bist nicht angemeldet.

#1 12.09.2011 10:15:36

TomG
Aktives Mitglied
Registriert: 18.09.2009
Beiträge: 226

Lafatscher bis Bachofenspitzen

Servus,

wie schon mal vor 7 Jahren (damals allerdings allein, noch nicht auf BuS berichtet, und etwas weiter rum vom Kleinen Lafatscher über Bachofenspitzen, Roßkopf zum Stempeljoch und weiter bis Wildangerspitze) letzten Samstag wieder die Gipfel des hinteren Halltals besucht.

Vom Halltal (Zufahrt derzeit nur bis 1. Parkplatz gestattet) aufs Lafatscher Joch, und dann über Kleinen und Großen Lafatscher und Vordere Bachofenspitze bis in die Einsenkung zw. Vorderer und Hinterer Bachofenspitze. Von dort aus wegen spätem Start (auch wegen der beschränkten Zufahrt) und vor allem wegen gesundheitlichen Problemen meiner Begleitung, wie im AV-Führer beschrieben sehr schuttig und brüchig durch die Schlucht ins obere Bachofenkar abgestiegen zum Wilde-Bande-Steig und weiter ins Tal.

Die anregendsten Stellen sind sicher die aufzusteigende Rinne nach Ausweichen in die N-Wand vom Kl. zum Gr. Lafatscher (zur Umgehung einer IV-er-Stelle am Grat, dies ist detailliert im AVF beschrieben) sowie ein plattiges, griffarmes, abzukletterndes, aber solides Gratstück zw. Gr. Lafatscher und Vorderer Bachofenspitze (nicht explizit im AVF erwähnt). Beide Abschnitte sind daher durchaus zu Recht im AVF mit III- bewertet, ein glatter IIIer hätts auch getan. Zumindest die Rinne ist kaum absicherbar, höchstens durch reichlich Normalhaken. Man findet dort aber auch keine alten Haken. Im Abstieg möcht ich die Rinne auch nicht wirklich frei gehen, die von uns gewählte Richtung ist also empfehlenswerter.

Der von uns benutzte Abstieg ist zwar im AVF in Aufstiegsrichtung beschrieben, aber sicher nicht empfehlenswert. Im Abstieg war er ok, weil man viel durch Schutt abfährt.

Kurze Grüße hinüber zu den Roßkopf-Aspiranten: Ich hatte mir damals vor 7 Jahren bei der Überschreitung in meinem AVF notiert, die IIIer-Stellen im S-Grat seinen wohl von S her kommend im Abstieg zu gehen. Ich hatte aber von den Bachofenspitzen kommend auch nicht wirklich gleich die dort beschriebene IIer-Route gefunden und bin auch dort in IIIer-Gelände gekommen. Schöner Spielplatz dort also tongue

Grüße

Tom


Schöne Grate bis II-III, aber auch gerne mal Gemütlicheres, Hauptsache nicht zu voll ;-)
Skitouren, bei zu wenig Schnee auch Schneeschuhe
Hochtouren, gelegentlich Westalpen bis AD/III
Manchmal Klettern bis VI in der Halle, oder bis V draussen.

Offline

#2 13.09.2011 07:22:24

Gerhard
Aktives Mitglied
Registriert: 28.08.2010
Beiträge: 32

Re: Lafatscher bis Bachofenspitzen

Hallo Tom,

wenn die Dreierstellen am Roßkopf S-Grat fest sind, von mir aus auch im Abstieg, vom Stempeljoch aus wäre es halt die logische Linie und der Abstieg vom Roßkopf über den NW-Grat ist, so man das "geheime" Band kennt, auch nicht mehr so tragisch. Geht man aber direkt am NW-Grat, ist es vermutlich "sehr an (auf)-regend":-)

Servus Gerhard

Offline

#3 13.09.2011 20:51:16

TomG
Aktives Mitglied
Registriert: 18.09.2009
Beiträge: 226

Re: Lafatscher bis Bachofenspitzen

Sehr interessant! Vielleicht sollten wir uns mal an den Birkköpfen näher darüber unterhalten smile

Bin aber jetzt erstmal familiär sehr eingespannt, weiß nicht, ob dasdieses Jahr vor dem ersten großen Schnee noch was wird. Ich würd mich denn mal bei Dir melden.

Tom


Schöne Grate bis II-III, aber auch gerne mal Gemütlicheres, Hauptsache nicht zu voll ;-)
Skitouren, bei zu wenig Schnee auch Schneeschuhe
Hochtouren, gelegentlich Westalpen bis AD/III
Manchmal Klettern bis VI in der Halle, oder bis V draussen.

Offline

#4 14.09.2011 07:39:30

Gerhard
Aktives Mitglied
Registriert: 28.08.2010
Beiträge: 32

Re: Lafatscher bis Bachofenspitzen

das mit den Birkköpfen muss man vermutlich noch mal überdenken :-), gibt doch der AV-Führer eine Abstiegszeit von 5 bis 6 Std. (unklar, ob bis Scharnitz oder bis ins Hinterautal) an, und das für einen Grat, der nur ca. 2 Km lang ist und wenige 3-er Stellen haben soll, irgendwo ist da ein Haken, aber ausprobieren möchte ich es schon mal, vielleicht erst mal ein Versuch bis zum Südl. Birkkopf (s.a. stein-und-schnee.de), das könnte heuer noch gehen. Ich würde mich melden, wenn sich das noch ausgeht. Vielleicht hat ja auch Jakob Interesse ?

Gerhard

Offline

#5 23.09.2011 11:52:07

TomG
Aktives Mitglied
Registriert: 18.09.2009
Beiträge: 226

Re: Lafatscher bis Bachofenspitzen

Das mit den AVF-Zeiten für Grate ist auch so eine Sache. Manchmal stimmt es, oft genug sind die Zeiten aber auch zu lang. Einerseits ist der Barthgrat mit 3 Stunden angegeben, man braucht aber ohne Sichern und allein nur ca. 1,5. Andererseits haben wir zu zweit, stets aufeinander wartend und Abstand haltend, daß keiner einen Stein drauf kriegt, hier bei dieser Tour am Lafatscher mit mehreren kleinen Pausen ziemlich genau die 3 Stunden eingehalten, die vom Kleinen Lafatscher bis Vordere Bachofenspitze angegeben sind. Die Zeiten sollte man wohl als Maximalzeiten sehen,  aber für den Oktober wird das denn insgesamt doch wohl ein bißchen lang. Außer Du stehst auf Abstiege im Dunkeln, aber dann mußt Du das mit Jakob machen ;-)


Schöne Grate bis II-III, aber auch gerne mal Gemütlicheres, Hauptsache nicht zu voll ;-)
Skitouren, bei zu wenig Schnee auch Schneeschuhe
Hochtouren, gelegentlich Westalpen bis AD/III
Manchmal Klettern bis VI in der Halle, oder bis V draussen.

Offline

#6 23.09.2011 19:16:44

Jakob
Aktives Mitglied
Ort: München
Registriert: 15.11.2006
Beiträge: 1.143

Re: Lafatscher bis Bachofenspitzen

Gerhard schrieb:

... Vielleicht hat ja auch Jakob Interesse ?

ja, warum nicht

TomG schrieb:

...
Außer Du stehst auf Abstiege im Dunkeln, aber dann mußt Du das mit Jakob machen ;-)

ja


Die einzige Gefahr im Leben besteht darin, niemals ein Risiko einzugehen - Sergio Bambaren

pro: weglose, alpine Ski-und Bergtouren (bis IV) - contra: Sport am Berg, Klettersteige - Phobie: Kletterhalle
Tel. 089 6373483   Mobil 0175 56609 482

Offline

#7 26.09.2017 20:26:51

Markus H.
Aktives Mitglied
Ort: Mittenwald
Registriert: 11.09.2005
Beiträge: 466

Re: Lafatscher bis Bachofenspitzen

Servus,

ich bin heute (26.09.) auf die Hintere Bachofenspitze gegangen. Aufstieg übers Sonntagskar, Abstieg übers Bachofenkar.

Im Aufstieg hat es noch Schnee auf den Bändern (Gamaschen empfehlenswert). Im Abstieg kaum Schnee (leider). Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand freiwillig durchs Bachofenkar aufsteigt (alles loses Zeug).

Grüße

Offline

Fußzeile des Forums