bergundsteigen.de

Die Münchner Berg-Community

Du bist nicht angemeldet.

#1 29.01.2013 19:06:46

Jakob
Aktives Mitglied
Ort: München
Registriert: 15.11.2006
Beiträge: 1.129

alpine und euphorische Christlum - Gefühle

Dank Radio Alpenwelle und einem Tipp von Reiner,
war es an diesem Wochenende auch für schlappere oder gemütlichere Zeitgenossen
möglich eine alpine Skitour zu genießen:

Bei einer Überschreitung Christlum, Sonntagsspitze, Rether Kopf kam ich am Samstag (26.01.2013) in den Genuss
einiger alpiner und landschaftlicher Highlights, wenn auch nur im Miniaturformat:

Los gings in Achenkirch für 5 € rauf zum Gipfel der Christlumlifte, und wenn schon im Besitz einer Tageskarte,
warum dann nicht mal die Piste ausprobieren.
Diese zeigte sich leider für Tourenfahrer wenig skifreundlich, war eher hart und rutschig,
so dass wir gleich etwas abseits ein paar Hänge versuchten, aber das war auch nicht der Hit,
unter dem Pulver lauerte harter Untergrund mit angefrorenen Spuren,
der Hit war dagegen ein Naturphänomen was wir dort beobachten konnten:
eine noch nie gesehene 3-fache Lichterspiegelung im Tal vor der Seekarspitze
DSC03366.JPG

nochmal Auffahrt zur Bergstation und das rege Treiben schnell nach oben zum Christlumkopf verlassen,
die wenigen Meter nach oben waren gleich geschafft und schlagartig stellte sich eine ganz andere Stimmung ein,
"diese Ruhe, herrlich"
ich bedauerte die Pistenraser und auch Reiner,
musste er doch den ganzen Tag in dem Trubel und auf hartem Untergrund verbringen

bei uns gings über schöne Hänge in tw. verspurtem Pulver (von den Variantenfahrern) nach Norden zur Moosenalm,
dort verließen wir die Nordseite und hatten einen stimmungsvollen, sonnigen und unverspurten Aufstieg zur Sonntagsspitze,
am Schluss mit 40-50 Grad Steilhang und Wächtenüberwindung - alpine Gefühle wie in der Hochfeiler Nordwand kamen auf

DSC03370-001.JPG

oben natürlich 1a Wetter und Aussicht auf Rofan, Schreckenspitze und Karwendel,
aber leider lies ein etwas unangenehmer Wind aus West keine allzu lange Rast zu

ich war auch neugierig wie es weiter ging, zu Fuß über den Grat zum Gröbner Hals ?
oder ergibt sich sogar eine Abfahrt mit Ski?,
und in der Tat fanden sich zwar sehr steile, aber mit schönem Pulverschnee gefüllte Hänge nach W hinab
und mit etwas Querung landeten wir nicht weit unterhalb des Gröbner Halses

Hier hatten wir schon unser nächstes Ziel vor Augen, den Rether Kopf,
der zwar etwas grimmig auf uns runterblickte,
aber genau das war ja die Herausforderung
Schnell noch die ausgetretenen Spur der vielbegangenen Skitour zum Gröbner Hals gequert,
ging es direkt auf den Gipfel S-Grat zu,
irgendwann gings nur noch zu Fuß weiter und auf einem kurzen scharfer Schneegrat
beim es dem rechts und links steil runter ging kamen sogar Bianco-Grat Gefühle auf
- auch wenn ich da noch nie war- ,
weitere alpine Gefühle gabs kurz vom Gipfel in Form eines senkrechter Wächtenkampf

zufrieden oben angekommen, gabs diesmal sogar einen windstillen Rastplatz, bereits alles Bestens...
aber er kam ja noch eine euphorische 400 HM Abfahrt
über eine langen unverspurten Pulverhang in die  NW-Seite des Rehter Jochs
zum vereinsamten Rethalm Hochleger,
die schon tiefstehende Sonne, die bei jedem Schwung den aufgewirbelten Schnee beleuchtete,
tat dabei das Übrige zum Eindruck eines rauschartiger Schwingen

genug geschwärmt, es folgte dann ja eigentlich noch die Strafe eines 1-stündigen Umrundens des Marlkopfes
zurück zum Gröbner Hals, aber auch das war durch die einsame Landschaft und das Spuren
immer an der Grenze zwischen Schatten und untergehender Sonne eher euphorisch als anstrengend

am Gröbner Hals, kaum dass die Sonne untergegangen war, tauchte gegenüber hinterm Guffert
plötzlich ein riesiger Vollmond auf, und war genauso schnell wieder verschwunden:
vielleicht Einbildung oder Traum ?

was noch folgte: nette Abfahrt entlang vorhandener Spuren,
bisschen Pulver und Forstraße nach Achenkirch im letzten Tageslicht,
ganz nett, aber im Hochgefühl des vergangenen Tages, high also,
hats gleich noch mehr Spaß gemacht, als es machen sollte

und dass es sich um eine traumhafte Tour gehandelt haben muss zeigten und zeigen immer noch
die darauf folgenden unruhigen Nächte

lG Jakob, großteils erlebt mit David

Beitrag geändert von Jakob (31.01.2013 13:19:09)


Die einzige Gefahr im Leben besteht darin, niemals ein Risiko einzugehen - Sergio Bambaren

pro: weglose, alpine Ski-und Bergtouren (bis IV) - contra: Sport am Berg, Klettersteige - Phobie: Kletterhalle
Tel. 089 6373483,  selten 0174 6002898

Offline

#2 30.01.2013 20:47:20

ReinerD
Aktives Mitglied
Ort: Garmisch
Registriert: 26.07.2007
Beiträge: 45

Re: alpine und euphorische Christlum - Gefühle

Jakob schrieb:

]....] "diese Ruhe, herrlich"
ich bedauerte die Pistenraser und auch Reiner,
musste er doch den ganzen Tag in dem Trubel und auf hartem Untergrund verbringen
[...]

Ja -   es war trotz des verlockenden Skiroutenvorschlages von Jakob -
letztendlich eine "harte" aber gute  Entscheidung.
Endlich mal wieder auf hartem und teils eisigen  Untergrund rumrasen während so manch einer
auf dem Weg in unberührte Westhänge sich durch eine Wächte nach der andern wühlte wink
01-1840sg.jpg

Eine Kurzfassung dazu gibt's hier:

https://picasaweb.google.com/1072266272 … 6209195778


Gruß
ReinerD

Offline

#3 06.02.2013 18:45:13

Jakob
Aktives Mitglied
Ort: München
Registriert: 15.11.2006
Beiträge: 1.129

Re: alpine und euphorische Christlum - Gefühle

Servus Reiner,
nach Betrachtung des interessanten Videos glaube ich nicht dass die harte Entscheidung eine gute Entscheidung war
höchstens für Konvertiten zu Pistenrasern, was ich bei Dir nicht hoffe

hier noch jede Menge Bilder zur weichen Entscheidung,
nur für den Fall, dass es jemand interessiert:
https://picasaweb.google.com/1162757058 … 6_R-P3m-AE


Die einzige Gefahr im Leben besteht darin, niemals ein Risiko einzugehen - Sergio Bambaren

pro: weglose, alpine Ski-und Bergtouren (bis IV) - contra: Sport am Berg, Klettersteige - Phobie: Kletterhalle
Tel. 089 6373483,  selten 0174 6002898

Offline

#4 07.02.2013 23:07:32

ReinerD
Aktives Mitglied
Ort: Garmisch
Registriert: 26.07.2007
Beiträge: 45

Re: alpine und euphorische Christlum - Gefühle

Servus Jakob ,
schöne Bilder sind das geworden.
Wir haben jedoch keine Mühen gescheut die harte Entscheidung
- also einmal im Jahr auf die präparierte Christlum-Piste  -
durch  entsprechende Fortführung der viel schöneren "weichen Entscheidungen"
zu relativieren.
Bildtechnisch ist es uns zwar nicht so ganz gelungen aber es waren
garantiert  "weiche" und recht einsame Entscheidungen wink

Di, 5. Februar 2013 gings am Vormittag "schnell" aufs Pfuitjöchle
Do,7. Februar 2013 , also heute Vormittag , "schnell" auf den Schafreuter.

Ein paar  Eindrücke gibt's hier
Pfuitjöchle
https://picasaweb.google.com/1072266272 … directlink
Schafreuter
https://picasaweb.google.com/1072266272 … directlink

Gruß
ReinerD

Offline

Fußzeile des Forums